Allgemeines

Unser Sportverein mit ca. 600 Mitgliedern in 10 Abteilungen blickt auf eine lange Tradition zurück.
Gegründet wurde er im Jahr 1947.

Der Schwerpunkt in der Abteilung Leichtathletik liegt im Schüler- und Jugendbereich. Über die Ergebnisse kann sich jeder auf diesen Seiten informieren.

Laufen, Werfen, Springen – Leichtathletik schult grundlegende Bewegungen.

Das Besondere an der Sportart ist ihre Vielseitigkeit.
Ob groß, klein, dick oder dünn – für jeden Körpertyp gibt es die perfekte Disziplin.

Seit 2009 gelingt es unseren Trainern durch eine systematische Arbeit wieder mehr Kinder/ Jugendliche und Ältere an diesen Sport heranzuführen – und auch mit beachtenswerten sportlichen Erfolgen in den Wettkämpfen, wie man auf den nachfolgenden Seiten nachlesen kann.

 

Was kommt auf die Eltern zu?
Nicht viel. Wenn Ihr Kind professionell Leichtathletik betreibt, müssen Sie ihn vielleicht einmal zum Wettkampf fahren. Aber meist gibt es eine kluge Koordination für die Fahrten.

Aber eins braucht der junge Sportler: Motivation und Förderung von zu Hause !
Denn auch hier fällt der Meister nur selten vom Himmel!

 

Wann und wo trainieren wir?

Im Sommer:    auf dem Sportplatz an der Wegendorfer Straße
Mittwoch von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Freitag von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Im Winter:
Mittwoch von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Freitag von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

in der Sporthalle an der Europaschule

Unsere Trainings- und Wettkampfstätten sind hier zu finden.

Im Probetraining kann sich Jeder/Jede ab 10 Jahre mal ausprobieren. Kommt und versucht es mal !

Ansprechpartner sind:

 die Trainer Jana Heinrich und Holger Heinrich
 Tel.: Jana Heinrich 0172 / 75 99 653   |   Mail: janaheinrich2269 (at) gmail.com

 


Für den historisch Interessierten muss man erläutern, dass die Intensität in den verschiedenen Sportarten sehr wechselhaft war und natürlich auch in der Leichtathletik. Mit dem Ausscheiden des Vereinsvorsitzenden Peter Fleischfresser im Jahre 1974 aus gesundheitlichen Gründen, der sich sehr bemühte, die Leichtathletik im Verein zu etablieren, fand sich niemand, der für die Leichtathletik die notwendigen Aktivitäten weiter entwickeln wollte und konnte.
Es begann eine lange Durststrecke, in der die Leichtathletik im SV Rot-Weiß Werneuchen leider keine Rolle mehr spielte.
Erst 2009 ergriff Frank Heinze, der damalige Geschäftsführer, mit Fertigstellung der Sportanlage die Initiative für die Leichtathletik. Mit der Bildung der Abt. Leichtathletik wurde ein neuer Anlauf unternommen.
Aber aller Anfang ist schwer, besonders dann, wenn kein großes Interesse für die Leichtathletik besteht und kein Trainer oder Übungsleiter greifbar ist.
Der Umstand, dass die Sportfreunde Tatjana und Werner Natho ihre 7-jährige Tätigkeit als Honorartrainer beim LAC Quelle Fürth 2009 beendeten, um wieder in Brandenburg heimisch zu werden, war gut für den Sport in Werneuchen.
Es gab also wieder eine Abt. Leichtathletik im SV Rot-Weiß Werneuchen – nur fehlten die Athleten. Die Mädel und Jungen, die sich meldeten, waren leider nicht hartnäckig genug.

Aber Michael Natho ließ sich nach längerer Wettkampfpause mit seinen 36 Jahren gewinnen, für den SV Rot-Weiß Werneuchen wieder in den Trainings- und Wettkampfbetrieb einzusteigen.
In seinem ersten Wettkampf im Mai 2010 erzielte er mit dem Diskus mit 41,34 m einen neuen Vereinsrekord, der seit 1955 bei 34,48 m lag und von da an ging es wieder richtig los.

Print Friendly, PDF & Email